Die Produktionsschule

Im Trägerverbund mit ZAQ und die Kurbel führen wir die Produktionsschule in Oberhausen durch. Sie richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, deren berufliche Eingliederung auf Grund von arbeitsmarktlichen Vermittlungshemmnissen nicht gelungen ist. Insbesondere schulmüde junge Leute sind angesprochen.
In der Produktionsschule stehen bei uns in 2015/2016 insgesamt 12 Plätze im Gewerk Gastronomie / Hauswirtschaft zur Verfügung.

Die praktische Arbeit steht im Mittelpunkt
Weit mehr als in vergleichbaren Maßnahmen fungiert die Produktionsschule für die Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen als Arbeitsstätte, in der sie ihre Anerkennung und ihre Leistungsfortschritte über den Erfolg ihrer Produkte beziehen können. Sie ist eine Produktionswerkstatt in der Produkte hergestellt werden und die in betriebsähnlichen Strukturen durchgeführt wird.
Die praktische Arbeit ist das Mittel der Förderung und damit das Medium, über das gelehrt und gelernt wird.


Die Produktionsschule wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes NRW sowie der Bundesagentur für Arbeit finanziert.



 


Ihre Ansprechpartnerin:
Susanne Hubert-Allouche
Telefon 0208 / 8 57 56 33
E-Mail