Veranstaltungen

Kommende Veranstanstaltungen: März, April, Mai


Freitag, 29. März 2019 – 20.00 Uhr
 

Thisell
Folk/Rock/Americana aus Schweden
RJAZZ AKA 103

Thisell, das grandiose "dark americana"-Projekt des schwedischen Songwriters Peter Thisell ist im März zu Gast im AKA 103

Livemusic und Infos unter:
www.thisell-official.com/

Thisell “II”
Leg dich hin und lausche dem Sound einer im Lied bloßgelegten Seele. Dies ist Thisell - ein Singer, Songschreiber, Reisender, Vater, Partner, Sohn. Unterstützt durch eine Auswahl talentierter Freunde, lädt Thisells Musik den Hörer auf eine mitreißende Reise durch filmische Klanglandschaften ein, in denen Elemente traditioneller schwedischer Folksongs ihr Echo finden in einer Atmosphäre dunkler Americana-Musik.

Dies ist Musik, die Zeit und Kulturen überwindet, die menschliche Erfahrung in Lagen von Klang, Gedanken und Gefühl offenlegt. Die Texte geben Thisells innerem Leben durch Beoachtung der äußeren Welt eine Form und streichen oft winzige Momente in großen Pinselstrichen hervor, was die Band einfühlsam in satten Farben wiedergibt.
---
Die nächtlichen Schatten bannen, die sich über die Seele legen: Peter Thisell entzündet auf seinem zweiten Album »II« ein flackerndes Lagerfeuerchen, an dem wir uns wohlig wärmen können. Der Musiker aus dem südschwedischen Örtchen Mala zelebriert wunderbar reduzierte, meist akustische, sehr heimelige Americana-Klänge. Bittersüß streicheln diese kleinen, klugen Töne die Seele. Die Violine von Karin Viberg schmiegt sich wie ein warmer Schal um kalte Ohren. Zu den hochkarätigen musikalischen Mitstreitern, die Thisell zu den Aufnahmen in einem alten Schulhaus um sich versammelt hat, gehört übrigens Chef-Melancholiker Björn Kleinhenz. Das hier insgesamt ein Sextett musiziert, mag man bei diesen zart dahinperlenden Sounds nicht glauben!

Dass leise Wehmut und stille Sehnsucht herzerwärmende Gefühle sein können, beweist dieser Anti-Romeo mit der wunderbar reduzierten Liebeserklärung »If I Sing My Song«, wo ein schüchternes Piano uns die Seele zärtlich mürbe macht. Keine holde Maid, die ein Herz im Leibe hat, würde diesem großen Liebenden einen Korb geben! Thisell, der stimmlich sehr stark an Neil Young erinnert, kann die Klampfe wie im in Prärie-Romantik-Track »Will You Have Me?« kurzzeitig auch mal heulen lassen. Da puckert das Banjo hinterher doch um so stimmungsvoller!

Das Album“II“ des schwedischen Songwriters: autobiografisch, zart und schroff zugleich. Der Vorgänger stand in vielen Jahresbestenlisten auf vorderen Plätzen im Bereich Nordischer Folk. Im Rahmen einer Trilogie ist das zweite Album eine tiefe Versenkung in Akustika. Ein Songwriting, das gerade wegen ihrer Dunkelheit für erhebende Momente zu sorgen weiß. Quasi auschliesslich mit Gitarre, Cello, Violine, paukigem, raumflächigem Drumset, werden 10 intime Nordic Folk-Songs im Kanon von Kjellvander, Bonnie Prince Billy, Okkervill River und Leonard Cohen präsentiert.*

Zur Einstimmung auf das Konzert hier aktuelle Live Aufnahmen:
Thisell "YOTO" Rehearsal Live 13th of February 2019
Thisell "Morning Light" Rehearsal
 

Ort: AKA 103, Akazienstraße 103, 46049 Oberhausen
Eintritt: 8 Euro


Dienstag, 09. April 2019 – 19:30 Uhr (20 Uhr Beginn)
 

RJAZZ Konzertreihe
Anke Jochmaring
„Everything Happens to Me”
RJAZZ AKA 103

 

Alles kann mir, alles kann uns passieren – die Frage ist, wie wir drauf reagieren. Improvisation ist gefragt, auf der Bühne wie im richtigen Leben. Anke Jochmaring und Marc Brenken reizen die spontanen Gestaltungsmöglichkeiten des Jazz gerne voll aus, egal ob traditionell oder modern.

 

Ort: AKA 103, Akazienstraße 103, 46049 Oberhausen
Eintritt: kostenfrei - Spenden erwünscht - Konzertdauer ca. 2 x 35 Minuten


Freitag 12. April 2019 - 20 Uhr
 

THE CAKEKITCHEN 
Indepentent Legende aus Neuseeland
mit Graeme Jefferies u. Brett Jones
Special Guests: SHIP OF ARA
RJAZZ AKA 103

Aus dem Stall des neuseeländischen Flying Nun Labels der 80er Jahre kommend sind The Cakekitche‘, angeführt von „Meisterbäcker“ Graeme Jefferies, die aktuellste einer langen Reihe von namhaften Underground-Bands, in denen Graeme bisher aktiv war (wie z.B. ‚This Kind of Punishment’ und ‚Nocturnal Projections’).

Seltsamerweise kennt man in Deutschland Graemes Musik wohl am ehesten durch den von ihm komponierten und eingespielten Titelsong für Leander Haußmanns Erfolgsfilm ‚Sonnenallee‘. Brett und Graeme haben den Song angesichts des Filmerfolgs in Deutschland in ihre aktuelle Setlist aufgenommen, um dessen Fans eine Freude zu machen.
Graeme Jefferies Sonnenallee (OST)
www.youtube.com/watch?v=BIG9h2-f8Dw

The Cakekitchen haben in wechselnder Besetzung von vielen verschiedenen Ländern aus agiert. Von der Kritik verglichen mit Post Punk Legenden wie Joy Division, Wire, Sonic Youth und This Heat haben sie im Zuge dessen Material auf Labels wie Homestead, Merge, Hausmusik und Raffmond veröffentlicht, zahlreiche Europa- und Amerikatourneen absolviert (als auch Einzelauftritte in so entlegenen Orten wie Moskau und St. Petersburg gespielt) und hatten dabei ihren Hauptsitz zeitweise in England, Frankreich, Deutschland, Holland und Australien.
Graeme ist vor einigen Jahren in seine Heimat Neuseeland zurückgekehrt und veröffentlicht weiterhin regelmäßig neues Material. Vor kurzem hat er sich wieder mit seinem alten Freund und Bandkollegen Brett Jones zusammengetan. Brett und Graeme haben in den frühen 80er Jahren in der Neuseeland-Band ‚Nocturnal Projections’ zusammen gespielt, und Brett war auch Teil der Australien-Besetzung von The Cakekitchen.

Das ‚Nocturnal Projections‘ Material ist kürzlich vom US-Label Dais Records wiederveröffentlicht worden und löste begeisterte Kritiken aus. Mit diesen aktuellen Re-Releases sind es nun bereits sechs Alben aus dem sehr begehrten Backkatalog, die in den letzten zwei Jahren wieder auf den Markt gebracht worden sind.
Das San Franciscoer Label ‚Superior Viaduct‘ legte diesbezüglich die ersten beiden ‚This Kind of Punishment’ Platten wieder auf und wird Anfang 2019 mit ‚In the Same Room’ das siebte Album dieser fortlaufenden Reihe rechtzeitig zur Tour veröffentlichen.

Graeme und Brett werden sowohl Songs aus dem Repertoire dieser beiden Bands spielen als auch neues und unveröffentlichtes Material vorstellen.
Dies werden Graemes erste Live-Shows in Deutschland seit 2010 sein. Ein neues Album wurde auch kürzlich fertiggestellt und soll 2019 veröffentlicht werden.

Außerdem ist Graemes Autobiografie ‚Time Flowing Backwards‘ kürzlich erschienen. Das Buch erzählt fesselnd und ungeschminkt Geschichten von den deutschen und amerikanischen Tourneen und bietet Einblicke in Aufnahme-Sessions und in das Innenleben der zahlreichen Projekte, in die er währendseiner vielen Jahre in der Musikindustrie involviert war.


https://thecakekitchen.bandcamp.com/

http://shipofara.com/

 

Ort: AKA 103, Akazienstraße 103, 46049 Oberhausen
Eintritt: 10 Euro


Dienstag, 14. Mai 2019 – 19:30 Uhr (20 Uhr Beginn)
 

RJAZZ Konzertreihe
Maika Küster (Gesang)
„Grenzen verwischen”
RJAZZ AKA 103

 

Jazz ist mitunter wild, brodelt und pulsiert. Manchmal lassen sich die Grenzen zu anderen Genres nur noch erahnen. Das Duo Küster / Brenken verwischt Grenzen bewusst, wahrt jedoch stets den Bezug zum Kern der Songs.

 

Ort: AKA 103, Akazienstraße 103, 46049 Oberhausen
Eintritt: kostenfrei - Spenden erwünscht - Konzertdauer ca. 2 x 35 Minuten

Freitag 24. Mai 2019 - 20 Uhr
 

Melissa & Barbara
Zweimal Gitarre und Gesang
Ein Doppelkonzert

MELISSA MUTHER
In ihren Songs vereint Melissa ein überzeugendes Potpourri aus modernem Soul mit klassischen Jazz- und Popelementen und elektronischen Stimmeffekten. Sie eröffnet damit ihr eigenes Genre: Mel Soul - Stimme, E-Gitarre und Effekte.

Mit bis zu den Ohren geöffneten Scheuklappen und zum Anschlag ausgefahrene Antennen - sie saugt alles in sich auf – die elektronische Jazzband Beady Belle aus Norwegen, die US-amerikanische Folk- und Jazzmusikerin Becca Stevens, das Neo-Future-Soul-Quartett Hiatus Kaiyote aus Melbourne oder die englische Pop- und Soulsängerin Lianne La Havas.

April 2018 hat Melissa Muther ihr erstes offizielles Musikvideo veröffentlicht: „Green Love“ ist gleichzeitig die Single ihrer Debut-EP „MÉ“, die am 15. Februar 2019 als Vinyl und CD erschienen ist.
www.melissamuther.com
https://youtu.be/iEeWSYd3J0g

BARBARA GRESHAKE
Inne halten. Genau hinfühlen. „Es kommt immer anders, wenn man denkt.“ Leben im Aha-Moment! Barbara Greshake malt gestochen scharfe Bilder, schreibt schnörkellose, kluge Texte. Das ist Deutschpop in seiner reinsten Form: Stimme und Gitarre, in nordischer Kombination.
Detailverliebt stattet Barbara Greshake jeden ihrer Songs mit sorgfältig ausgewählten Worten aus, so dass man sich sofort zu Hause fühlt. Angekommen.

www.barbaragreshake.de
https://www.youtube.com/watch?v=n9P9FlDru2Q

 

Ort: AKA 103, Akazienstraße 103, 46049 Oberhausen
Eintritt: 8 Euro